Jahresfahrten

Mit Freunden auf Tour; Sommerreise 2018
7 tägige Busreise in die Oberlausitz
Dieses Jahr waren wir vom 04. Juni bis zum 10. Juni in die Oberlausitz. Übernachtet haben wir im Hotel „Dresdner Hof“ in Zittau.  Ein Bericht und die Bilder werden in Kürze veröffentlicht.
Sommerreise 2017; Drei Länder in einer Woche
Der Besuch unserer Partnergemeinde Lintgen bleibt unvergessen
Das Saarland, Luxemburg und Frankreich waren Ziele des Heimatvereines Vrees auf der Sommertour 2017. Mit 34 Personen startete die Reisegruppe am 28. Mai von Vrees in Richtung Nittel an der Obermosel. Ziel war das Hotel „Zum Mühlengarten“, das uns einen Blick auf die Mosel und nach Luxemburg gewährte. Wie gewohnt gab es unser leckeres Frühstück am Bus sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Unbeschwert erreichten wir am späten Nachmittag unser Hotel. Hier wurden wir während der 7 Tage nett bedient und gut versorgt.
Die Stadt Luxemburg war das erste Ziel am nächsten Morgen. Nach der Fahrt über den Kirchberg führte uns die Reiseleiterin durch die Altstadt. Beeindruckend war der Blick auf die Unterstadt und den Kasematten.
An Nachmittag besuchten wir unsere Partnergemeinde Lintgen. Der herzliche Empfang durch den Bürgermeister Henri Wurth und seinem Team bleibt für alle unvergessen. Nach der Besichtigung der Sporthalle, der Kirche und dem Dorfrundgang waren alle von der Leistungsfähigkeit der Gemeinde beeindruckt. Nach einem geselligen, fröhlichen Abendessen war der Abschied für uns nicht einfach. Für diese Gastfreundschaft möchten wir uns herzlich bedanken.
Nach dem reichhaltigen Frühstück fuhren wir am 2. Tag nach Wettlach. Im Erlebniszentrum von Villeroy & Boch haben wir eine Jahrhundert währende Keramiktradition bestaunt.
Die berühmte Saarschleife wurde am Nachmittag vom Aussichtspunkt Cloef besichtigt und wir sind dabei über die Kronen der Bäume gewandert. Der frische Wind in luftiger Höhe hat uns bei den warmen Temperaturen sehr gut getan. Auf dem Weg zum Hotel stoppten wir in Schengen, wo das „Schengen-Abkommen“ vor Jahren beschlossen wurde.
Mittwoch ging es nach Saarburg. Die malerische Altstadt mit verwinkelten Gassen, ein Wasserfall mitten in der Stadt und das südländische Flair von Saarburg haben uns staunen lassen. Interessant war der Besuch der Glockengießerei. Hier haben wir viel über die mühsame Arbeit der Glockengießer erfahren.
Genauso sehenswert und informativ war das Freilichtmuseum in Konz, das wir am Nachmittag besuchten.
Abends wurde bei Konzert des Musikvereines Nittel bis spät in die Nacht gesungen und gefeiert.
Am Donnerstag hatte der Busfahrer frei. Einige machten eine Schifffahrt auf die Mosel, anderen erkundeten die Weinberge von Nittel oder fuhren mit dem Zug nach Trier. Nach dem Abendessen lernten wir die Moselweine bei einer Weinprobe kennen und hörten vieles über den Weinanbau.