Chronik

Nach Abschluss der Dorferneuerung waren einige Vreeser Bürger der Auffassung, es sollte ein Heimatverein gegründet werden, um die gezeigte Gemeinsamkeit aufrecht zu erhalten.
Die Versammlung wurde vom Bürgermeister Ernst Wessels geleitet, der auch über den Sinn des Vereins und über die Aufgaben informierte.
Pastor Klekamp verlas die vorbereitete Satzung, über die dann ausführlich diskutiert wurde
Am 10. Mai 1988 trafen sich 30 Vreeser Bürger um diesen Heimatverein zu gründen.
Die Gründungsmitglieder stellten sich zur Aufgabe, die Liebe zur Heimat in der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und neu zu beleben, die Pflege der plattdeutschen Sprache und des vorhandenen Brauchtums, sowie die Durchführung von Wanderungen und Klönabenden.
Die Anwesenden gaben dem Verein den Namen:

                             „Heimatverein Vrees e. V.“

Der erste Vorstand wurde gewählt und zwar zum

  • 1. Vorsitzender:           Reinhard Kleene
  • stellv. Vorsitzender:    Pastor Josef Klekamp
  • Schriftführer:               Hermann Flint
  • Kassenwart:                Helmut Beckmann
  • stellv. Kassenwart:     Hans Wilken

 

  • Als  Beisitzer wurden gewählt:
  • Elisabeth Fennen, Reinhold Büter, Otto Deters, Heinz Masbaum Bernd Plaggenborg und Hubert Norrenbrock
  •  
  • a_Grundungssvorstand

 

Kurz nach der Gründung schlossen sich der Theaterverein und die Seniorentanzgruppe dem Heimatverein an und der Theaterverein gab sich den Namen „Theatergruppe des Heimatvereins Vrees e.V.“.
Beide Gruppen bleiben aber unter eigener Regie.
Im Jahre 1990 wurden das Backhaus und etwas später der Backofen gebaut und auch das erste Mal in Betrieb genommen. Außerdem erschien im November das erste „Vreisner Dörpblatt“ welches einmal im Jahr, zur Jahreshauptversammlung, kostenlos an alle Mitglieder ausgegeben wird.
In den folgenden Jahren kamen noch einige Aktivitäten hinzu, und zwar wurden mitten im Dorf eine Wandertafel aufgestellt und die Wanderwege ausgeschildert. Es wurden Sitzgruppen und Bänke an verschiedenen Punkten aufgestellt und an der Kirche ein Anschlagkasten angebracht.
Mitgeholfen haben einige Mitglieder auch beim Erstellen einer Dorfchronik , beim Aufeinandersetzen der Hünensteine und bei der Renovierung und Umsetzung des Kriegerdenkmals.
1992 wurde der Parkplatz an der Peheimer Straße vom Heimatverein neu gestaltet.
Ein großes Ereignis waren im Jahre 1997 die Festlichkeiten zur 1050 Jahresfeier von Vrees. Hier zeigte der Heimatverein großes Engagement und brachte den Vreeser Bürgern und Gästen unser „Pauolwoter“.
Im Jahr 1998 konnte der Heimatverein sein 10jähriges Bestehen im Heimathaus feiern.
Ein weiteres Ereignis war im Jahre 2000 die Einweihung des Steines an den ältesten Eichen von Vrees.
Seit 2001 nimmt der Heimatverein regelmäßig am Weihnachtsmarkt teil.
2002 integrierte sich die Gitarrengruppe in den Heimatverein und verschönt seitdem die Veranstaltungen mit Gesang und Gitarrenspiel.
Ein Liederbuch brachte der Heimatverein 2003 heraus mit alten Volks- und Vreeser Dorfliedern, welches von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde.
Am 11. Juli 2004 wurde der Naturgarten „Pastor’s Goarn“ nach fast zweijähriger Vorbereitung eingeweiht mit einem großen Festnachmittag direkt am Garten. Er kann jederzeit besichtigt werden. Führungen erfolgen nach Absprache. Der Emsländische Heimatverein würdigte im Rahmen des Naturgartenwettbewerbs den Garten mit einer Urkunde.
Für die Zukunft hat der Heimatverein noch viel vor, dies soll aber an dieser Stelle noch nicht verraten werden

Lassen Sie sich überraschen!